Header

Anton - Amrey Vollmer ist meine Patin

geb. am 12.09.2005, geimpft gechipt, kastriert

Neues von Anton:

Seit dem letzten Bericht über Anton ist nicht viel passiert, Gott sei Dank, denn Anton ist immer noch ein fröhlicher, verspielter Hund und weitesgehend gesund.

Bei den Spaziergängen nimmt er zwar nicht mehr an den großen Runden teil, jedoch tut dies seiner Lebensfreude keinen Abbruch.

Anton mag das Wasser, nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Reinspringen und Baden. An warmen Sommertagen nutzen wir die Möglichkeit mit den Wasserratten an den nahegelegenen Tümpel zu spazieren, damit das kühle Nass die Hitze ein wenig erträglicher macht.

Die Zeit im Garten mit den anderen Hunden und vor allem mit den Menschen genießt er immer sehr. Vor allem die Aufmerksamkeit, die ihm dann zuteil wird, lässt ihn förmlich vor Freude strahlen. Seine neue Freundin und Mitbewohnerin Kascha ist dabei besonders von ihm angetan und sucht immer wieder seine Nähe. 

Kein Spielzeug ist vor ihm sicher und wenn er jemanden ins Herz geschlossen hat, dann auch kein Mensch. Da kann es schon mal vorkommen, dass es zu abgeschleckten Händen und Armen kommt.

Letschow, im Juni 2018

Anton's Geschichte

Unser "Riesenbaby" Anton hat sein Zuhause aufgrund einer schweren Erkrankung seines Besitzers verloren. Seit seinem Einzug bei uns fühlt er sich sichtlich wohl, genießt die Spaziergänge durch den Wald und natürlich auch die Streicheleinheiten.

Hier ein kleiner Ausschnitt beim Kuscheln mit Ronny:
https://youtu.be/jHtAgia95UA

Er hat auch schon ein wenig "abgespeckt", was seinen Gelenken natürlich gut tut, denn am linken Vorderlauf macht ihm seine Arthrose ganz schön zu schaffen. Ansonsten ist er aber kerngesund, wie bei unserem ersten Tierarztbesuch festgestellt werden konnte. Zur Linderung seiner Arthrose erhält er täglich Canosan zur Regenerierung der Knorpelschicht.

An das Leben in einer Hundegruppe hat er sich schnell gewöhnt und dass unsere Katzen auf dem Hof umherlaufen stört ihn gar nicht. Glücklicherweise hat er sein anfänglich ständiges Bellen nun auch eingestellt. Nun ja, so eine Umstellung ist für einen Vierbeiner ja auch nicht so ganz einfach.

Um ihm das Laufen erträglicher zu machen, haben wir ihn auf Schmerzmittel einstellen lassen. Natürlich soll er Spaß an der so wichtigen Bewegung haben und sie genießen können.

Letschow, im September 2017

| Zurück zur Übersicht