Header

Flecki

geb. ca 2016, kastriert gechipt

Wir haben bestimmt schon viele schreckliche Verletzungen bei Hunden und Katzen versorgen lassen müssen. Aber bei dem kleinen Flecki war es besonders schlimm.

An einem späten Abend wurde uns in einem Katzenkorb ein Kater übergeben, der eine offene Wunde am Vorderlauf aufwies. Das Tier sei den Leuten zugelaufen und eine tierärztliche Versorgung könne man nicht leisten. Selbsverständlich stellten wird das scheue Seelchen sofort unserem Tierarzt vor. Da eine OP unumgänglich erschien mussten wir bis zum Abend warten, um den Kleinen wieder in der Praxis abholen zu können.

Wir waren dann mehr als schockiert, als wir die Bilder seiner verletzten Pfote sahen. Diese war auf der Rückseite regelrecht skelletiert. Unter was für Schmerzen muss der Arme doch gelitten haben. Unglaublich, dass er so überhaupt überleben konnte. Leider blieb natürlich nur die Amputation des gesamten Vorderlaufs und wir hofften sehr, dass die Wundheilung komplikationslos verläuft.

Nun sind einige Wochen vergangen und der kleine Flecki hat alles gut überstanden. Über der großen Wunde ist Fell gewachsen und im ersten Moment erkennt man nicht, dass ein Beinchen fehlt. Er springt sogar auf den Kratzbaum oder auf die Laufbretter im Katzenauslauf.

Seine Scheu (ob diese evtl. von der Verletzung herrührt können wir nicht sagen) hat er auch schon fast abgelegt und so kann man ihn auch schon ein wenig streicheln, wenn er zur Fütterungszeit an den Napf kommt. Mit seiner Kumpeline Momo versteht er sich sehr gut und die beiden kuscheln gern zusammen. Vielleicht hat er ja das große Glück und findet liebe Katzeneltern, die ihn trotz seiner Behinderung gern haben.

Letschow, im Juni 2018

| Zurück zur Übersicht