Header

Kascha

geb. am 22.09.2009, geimpft, gechipt, kastriert

Neues von Kascha:

Das in Kascha ein Hütehund (wahrscheinlich Harzer Fuchs) steckt, ist unverkennbar, der Bewegungsdrang, das Beobachten der Umgebung und auch das anfängliche Zwicken (hüten?) in die Waden Fremder (was wir ihr glücklicherweise schnell abgeöhnen konnten). In der Rassebeschreibung ist u.a. zu lesen, dass diese Hunde nicht gut für die Wohnungshaltung geeignet sind. Doch da Kascha bei uns im Haus lebt, können wir das nicht bestätigen, aber sie hat ja schon einige Jährchen auf dem "Fell".

Sie genießt ihr weiches Bettchen bzw. das Chillen auf dem Sofa mit den anderen Spürnasen. Sie ist gut verträglich und nicht eifersüchtig, egal ob beim Fressen oder Streicheln (das findet sie von Fremden gruselig). Auch interessieren sie unsere Katzen überhaupt nicht, außer natürlich deren Futter. Da sie sehr verfressen ist, kann man sie gut mit Futter belohnen, denn Hütehund typisch legt sie keinen sehr großen Wert auf den Menschen und hat ihren eigenen Kopf.

Allerdings ändert sich das schnell, wenn wir die Leine vom Haken nehmen. Lange Spaziergänge sind ihr Traum und sie genießt sie sehr. Auch das Rennen mit den fitten Hundis durch den Garten oder im großen Auslauf macht ihr riesig Spaß. Um uns auf unseren Hundewanderungen begleiten zu können, musste sie an das Einsteigen in das Auto gewöhnt werden. Sie liebt es immer noch nicht, akzeptiert es aber als "notwendiges Übel".

Aufgrund einer gutartigen Geschwulst am Hinterlauf hat sie schon unsere Tierarztpraxis kennenlernen müssen. Die OP und die darauf folgenden Verbandswechsel hat sie geduldig über sich ergehen lassen. Jetzt ist sie wieder fit wie ein "Laufschuh".

Mögen ihr noch viele schöne erlebnisreichen Jahre nach langen sechs Jahren im Tierheim vergönnt sein.

Letschow, im Januar 2019

Kascha´s Gechichte:

Kascha hat schon 6 Jahre ihres Lebens im Tierheim verbringen müssen. Wahrscheinlich ist es ihre etwas unsichere und zurückhaltende Art, die eine Vermittlung schwierig macht. In unsere Hundegruppe tobt sie gern mit Jim und Porto durch den großen Auslauf, was ihr riesigen Spaß macht. Das Anleinen findet sie momentan noch richtig gruselig. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis sie entspannt die Spaziergänge mit den anderen Hundis genießen kann. 

Letschow, Im Mai 2018


| Zurück zur Übersicht