Header

Hala

geb. ca. 2006, geimpft, gechipt, kastriert

Neues von Hala:

Wer hätte das gedacht! Vom Angsthund zum Couchpotato in nur 6 Wochen. Hala hat wirklich eine Glanzleistung vollbracht. Ließ sie sich bei ihrer Ankunft nicht einmal anfassen, so bettelt sie nun um Streichel- und Bürsteneinheiten. Schnell hat sie den Sprung vom "Eingewöhnungshaus" ins Wohnzimmer geschafft und genießt den Luxus, ganz dicht bei ihren Menschen sein zu dürfen. Beim Verteilen von Leckerchen ist sie immer mit unter den Ersten, natürlich auch, wenn sich die magische Kühlschranktür öffnet.

Trotz ihrer Behinderung ist sie sehr selbstbewusst, gut verträglich mit allen Hunden und auch unsere Samtpfötchen werden von ihr akzeptiert. Wenn Besucher zu uns kommen tut sie immer ein wenig so: "Ach, bin ich doch ein armes Mäuschen". Das dann natürlich ein Leckerchen aus der Tasche hervor gezaubert wird weiß sie genau. Sie ist halt ein schlaues Mädchen. Ihr Alter zu schätzen ist wirklich schwer, denn wenn bei uns Welpen oder Junghunde zu Gast sind, tobt sie mit denen wie ein Jungspund durch den Garten und die Wohnung. Gar nicht alt, gar nicht behindert.

Auch unsere Waldspaziergänge in der großen Gruppe genießt sie sehr, wobei zu merken ist, dass in ihr unverkennbar ein Jäger (Husky) steckt. Ihren ersten Silvesterabend bei uns hätte sie am liebsten nur auf dem Sofa verbracht, rausgehen muss da wirklich nicht sein, denn vor der Knallerei hat sie große Angst.

Wir wünschen unserer Schmusebacke noch viele glückliche und gesunde Jahre.

Letschow, im Januar 2019

Hala´s Geschichte:

Hala hat Schlimmes durchlebt. Aufgrund eines schweren Unfalls musste ihr linker Hinterlauf amputiert werden. Doch dass ein Hund auch mit drei Beinen klar kommt, beweist sie uns jeden Tag. 

Hier ein kleiner Ausschnitt unserer Hala:

https://youtu.be/MVKFc8cjn1E

 

Hala ist Fremden gegenüber erst einmal skeptisch, doch mit etwas leckerem zum Fressen kann man sie gut überzeugen, dass Menschen doch nicht so schlimm sind. Vielleicht hat dieses Verhalten aber auch etwas mit ihrem Unfall zu tun, wir wissen es leider nicht. Das Laufen an der Leine ist sie noch nicht gewohnt, wahrscheinlich lebte sie bisher immer nur auf einem Grundstück. Mit anderen Hunden ist sie gut verträglich, Katzen scheint sie nicht zu kennen und war bei ihrem Anblick etwas aufgeregt. Doch da ihr Freund Ben ruhig und ausgeglichen ist, hat sie sich mit der Zeit auch schon an unsere Mietzen gewöhnt.

Letschow, im Mai 2018


| Zurück zur Übersicht