Header

++ Kleine Herbstwanderung ++

 

Nach stürmischen Tagen, an denen man keinen „Hund vor die Tür jagen“ wollte, nutzten wir die endlich wieder einmal scheinende Sonne zu einer kleinen Wanderung mit unseren Spürnasen.

Die herrliche Wanderstrecke war uns zwar schon bekannt, doch konnten wir  sie noch nicht richtig genießen, da wir damals im strömenden Regen gelaufen waren.

Aber heute war es anders, bei strahlendem Sonnenschein (wenigstens zu Beginn) genossen wir den herrlichen Hohlweg, uralte riesige Bäume und unser Chatty, der ja gerade seinen 14 Geburtstag gefeiert hatte, nahm ein kurzes Bad in einem schön gelegenen See.

Alle Zwei- und Vierbeiner waren gut drauf, auch weil neben unseren alten „Hasen“ Joschi, Pupi, Gola, Chatty, Yogi auch Kati und Remy mit von der Partie waren. Unser Angsthase Remy  war seiner Mama Kati einfach ins Auto nachgesprungen und so konnte er nun auch einmal etwas anderes als „unseren“ Wald begutachten. Natürlich war er sehr aufgeregt und hatte zum Schnüffeln kaum Zeit.

Als wir an einer Koppel mit Rindern vorbei kamen meinte Yogi ganz todesmutig, dass er uns vor den großen Tieren beschützen werde. So richtig ernst nahm das aber niemand und so schlenderten wir ganz gemütlich weiter. Ein alter Heuballen, vergessen auf einem Feld,  brachte dann auch noch viel Spaß für die sportlichsten unserer Spürnasen.

Wie im Flug waren fast zwei Stunden vergangen und es wurde Zeit für den Heimweg, warteten doch die Senioren zuhause auf ihre Streicheleinheiten und wir freuten uns auf eine Erfrischung und natürlich lecker Kuchen.

Letschow, im Oktober 2017

 

 

 

 

 


| Zurück zur Übersicht