Header

Kati

geb. im Mai 2007, kastriert, geimpft

Nachruf für Kati:

Sehr geehrter Herr Klein,

sehr geehrte Frau Klein,

ich habe ja bereits mit Ihnen, liebe Frau Klein, schon über das Gehenlassen von Kati gesprochen und Ihnen seinerzeit auch die Röntgenaufnahmen vom Tumor in Katis Nacken gezeigt.

Im Oktober mussten wir unser Familienmitglied gehen lassen. Und es ist immer noch schmerzlich, wenn wir an Kati denken. Sie war so ganz anders. Sie war so ängstlich und scheu. Gar keine Schmusebacke. Und wir haben sie einfach so sein gelassen. Und es hat weder ihr noch uns geschadet. Ein leichter Anflug von Schnurren ihrerseits hat uns immer so erfreut. Mehr durften wir von ihr nicht erwarten.

Wir vermissen sie sehr!

Liebe Grüße, ein gesundes und gutes neues Jahr und ein herzliches Danke an Sie und Ihre Mitstreiter für die wundervolle Arbeit, die sie an den Tieren leisten.

Steffen und Manuela K. aus Rostock
Im Dezember 2016


Auszug von Kati:

Unsere hübsche Samtpfote ist bei uns ausgezogen und wohnt jetzt in Rostock. Wir wünschen Dir viel Glück liebe Kati und viele schöne und gesunde Jahre in Deinem neuen Zuhause.

Letschow, im Dezember 2014

Kati´s Geschichte:

Kati wurde mit ihrer Schwester Kitti eingefangen, da sich die Katzen an der Futterstelle stark vermehrt hatten.

Eigentlich sollte Kati ein Freigänger sein, da bei uns im Haus schon viele alte, kranke und behinderte Hunde und Katzen wohnen. Doch sie war so hartnäckig und schlüpfte immer wieder durch die Tür, so dass dieses putzmuntere Katzenfräulein ein Plätzchen im Haus abbekommen hat.

Kati ist Fremden gegenüber zuerst ein wenig schüchtern und braucht ein wenig Zeit um Vertrauen zu fassen. Andere Katzen und Hunde sind für sie kein Problem.

Hier ein kleines Video unserer Samtpfote:
http://youtu.be/Y_myioYymnM

Letschow, im Juli 2014

| Zurück zur Übersicht