header

Hans

geb. 24.08.2012

Hans seine Eltern sind im Dienst der Polizei tätig, als einziger Welpe des Wurfs hatte Hans eine Streptokokken-Infektion. Die Folge der Infektion war eine Verformung des Vorderbeines. Für den Dienst der Polizei war Hans daher
nicht geeignet und aus diesem Grund sollte er eingeschläfert werden.

Der behandelnde Tierarzt und der Hundeführer baten das Tierheim um Unterstützung und Aufname des kleinen Rüden. So konnte Hans noch bis zur 10 Lebenswoche bei seinen Geschwistern und seiner Mutter leben. Der Hundeführer brachte Hans anschließend ins Tierheim.

Als wir vom Schicksal des kleinen Hänschens erfuhren, holten wir ihn zu uns auf den Gandenhof, da in einem Tierheim weder die Möglichkeit einer guten medizinischen Betreuung noch eine Chance auf ausreichende Sozialisierung gegeben ist.

Wir stellten Hans einem Spezialisten vor, welcher das bereits nach hinten versteifte Gelenk der rechten Vorderpfote operierte. Zwei Versuche, den unteren Teil der Pfote zu fixieren scheiterten, da Hänschen ein sehr lebhaftes munteres Kerlchen ist. Um keine weiteren Schäden an der Pfote zu verursachen, soll nunmehr diese OP ev. im Alter von 13-15 Monate erfolgen, je nach dem, wie das weitere Wachstum erfolgen wird.  

Wir freuen uns sehr, dass unser kleiner Wirbelwind trotz seiner Behinderung ein liebevolles neues Zuhause gefunden hat. Hänschen im Glück wohnt jetzt in Rostock.

Letschow, den 11.05.2013 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

| Zurück zur Übersicht