Header

Kiki

geb. im Mai 2005

Kiki war ein Findelkind aus einer Gartenanlage. Ihr ging es als Katzenkind sehr sehr schlecht. Eine Folge davon war ihr "eiriger" Gang und ab und zu tränende Augen.

Doch das hinderte sie in keiner Weise daran, wie eine Rakete über den Tisch und die Bank zu flitzen und alle zu erschrecken. Sie schlief zusammen mit den Hunden auf dem Sofa und beschäftigte sich ansonsten lieber allein, als mit anderen Katzen.

Nun wird es Weihnachten und alles kommt zur Ruhe. Auch unsere muntere Kiki wird immer ruhiger. Doch dann bemerkten wir, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Ihr schmeckt nicht einmal mehr ihr so geliebtes Hühnerfleisch.

Besorgt suchen wir am 8. Dezember den Tierarzt auf. Wir können es kaum fassen als uns gesagt wird, dass diese kleine zarte Maus keine Chance hat wieder gesund zu werden. Ihr Zustand verschlechtert sich von Stunde zu Stunde und in der Nacht müsen wir die Entscheidung treffen, Kiki für immer gehen zu lassen.

Kleine Kiki, wir werden Dich sehr vermissen!

(Letschow, den 9.12.2011)

| Zurück zur Übersicht