Stan

Durch unsere ehrenamtliche Tätigkeit im Tierheim konnten wir sehen, dass es Stan von Woche zu Woche schlechter ging. Am 06.08.2007 entschlossen wir uns deshalb, ihn mit auf den Gnadenhof zu nehmen.

Eine Untersuchung in der Tierklinik ergab, dass Stan ein Nierenleiden hatte und außerdem sehr schlechte Zähne. Die Zahnsanierung war relativ komplikationslos. Um die Funktion seiner Nieren zu stabilisieren durfte er von nun an nur noch Spezialfutter bekommen. Trotz seiner Beschwerden lebte er sich schnell in unsere Hundegruppe ein und liebte die Spaziergänge durch den Wald. Sein bester Freund war Ganter Gerd, der uns auf den Gassirunden begleiten wollte und über den Schlaf von Stan wachte.

Doch am 24.11.2008 war der Tag gekommen, an dem ihm selbst der Tierarzt nicht mehr helfen konnte. Aufgrund eines akuten Nierenversagens mussten wir Stan für immer gehen lassen.

| Zurück zur Übersicht