Header

Unser Anliegen - Hilfe für Tierheimtiere

Sie sind alt, unheilbar krank, behindert oder schon seit vielen Jahren im Tierheim und haben somit keine Chance auf Vermittlung. Schaut man in die Augen dieser Tiere, kann man das ganze Ausmaß ihrer Verzweiflung sehen und hört förmlich ihren Hilferuf "Nehmt mich bitte mit!"

Wir geben diesen Hunden und Katzen auf unserem Gnadenhof in Letschow ein liebevolles Zuhause. Bei uns können sie ihren wohlverdienten Lebensabend in Geborgenheit und wie in einer richtigen Familie genießen.

Seit dem 13. Dezember 2004 verbindet das Anliegen, den Schwächsten zu helfen, denen sonst kaum jemand hilft, alle Mitglieder und Freunde des Vereins Klein'er Gnadenhof e.V.

__________________________________________________________________________________

++ Pflegestelle für Siggi und Cora gesucht ++

Wir suchen eine besonders liebe Pflegestelle für unsere Sorgenkinder Siggi und Cora. Die beiden kleinen Geschwister hat es schwer erwischt. Sie wurden mit Katzenschnupfen im Spetember 2016 geboren, der so schwer war, dass beide auf dem rechten Auge erblindeten. Glück im Unglück, wir konnten das Augenlicht des anderen Auges erhalten.
SiggiCora
Aber so wie auch völlig erblindeten Katzen tut das der Lebensfreude der beiden keinen Abbruch. Sie tollen umher, fressen gut und freuen sich über jede Streicheleinheit. Wie wichtig eine eingehende Untersuchung aufgenommener Fundkatzen ist, zeigten uns die beiden Kleinen wieder einmal.

Bei einem Bluttest wurde eine lnfektion mit dem Leukose Virus festgestellt, unter folgendem Link finden Sie einige Informationen zur Erkrankung:

http://www.katzennothilfe.de/felidae/katzentips/leukose.htm

 

Da wir die beiden daher von den anderen Katzen getrennt halten müssen, wurde unsere Quarantäne schnell zur "Leukosestation" umfunktioniert. Natürlich sollen die Kleinen auch wärmende Sonnenstrahlen und das Toben durch Gras und Büsche genießen können, da unsere Zeit für ihre Betreuung ja sehr begrenzt ist.

Gern würden wir die beiden an ganz besondere Menschen vermitteln. An Menschen, die damit leben können, dass die gemeinsame Zeit wahrscheinlich keine 20 Jahre betragen wird. Die ein großes Herz besitzen und ganz uneigennützig für zwei arme Wesen da sein möchten, egal was geschieht. Cora und Siggi sind selbstverständlich geimpft, gechipt und kastriert.

Bei Fragen steht Ihnen Frau Klein gerne unter der Telefonnummer 0176-83017593 oder per E-Mail unter info@kleiner-gnadenhof.de zur Verfügung.

Letschow, im April 2017

__________________________________________________________________________________

++ Ein Herz für Lolita gesucht ++

Lolita wurde beim Umzug einfach zurückgelassen. Sie ist ca. 1,5 Jahre jung, sehr verschmust, anhänglich und mit ihren zwei verschiedenen Augenfarben einzigartig. Die kleine Prinzessin möchte in ihrem neuen Heim allerdings ganz allein leben.

Lolita

Lolita leidet bei uns, da wir keine Einzelhaltung für sie frei haben. Daher suchen wir ganz schnell ganz liebe Katzenliebhaber, die ihr ein katzenfreies Zuhause geben möchten. Die kleine Maus ist selbstverständlich geimpft, gechipt und kastriert.

Wer Lolita näher kennenlernen möchte, meldet sich bitte bei Frau Klein unter der Telefonnummer 0176-83017593.

Das Team vom Klein´en Gnadenhof e.V.

__________________________________________________________________________________

Spenden aktuell

++ Spenden aktuell ++

Liebe Tierfreunde,

falls Ihr uns bei unserer Arbeit unterstützen möchtet, freuen wir uns jederzeit über Futterspenden. Zur Zeit benötigen wir dringend Naßfutter für Hunde (nur mittlere und kleine Dosengrössen oder Packungen) und Katzenfeuchtfutter.

Leckerchen, Trockenfutter und Katzenstreu wird momentan nicht benötigt.

Ein herzliches Dankeschön von allen Vierbeinern!

Das Team vom Klein´en Gnadenhof e.V. (März 2017)

__________________________________________________________________________________

++ Fairplay im Tierschutz ++

Auch das Team vom Klein´en Gnadenhof e.V. unterstützt die Aktion für einen fairen Umgang im Tierschutz. Unser Anliegen ist der Schutz der Tiere, hier soll kein Platz sein für Streitereien, Eifersucht, Gerüchte und Diffamierung! Auch wir sind nicht immer einer Meinung, aber wir haben für uns erkannt, dass es sich nicht lohnt über andere zu urteilen, wir wollen unser Augenmerk lieber auf unsere Arbeit und die Tiere richten.

Zeigen auch Sie bei Mobbing unter Tierschützern die rote Karte!